Allgemein

Wir Eltern an der Adolf-Glaßbrenner-Schule verstehen uns als wichtigen Teil im Schulgefüge. Die Qualität einer Schule hängt nicht nur von Lehrkörper, Schulleitung und Freizeitbereich ab, sondern auch davon, wie integriert und engagiert die Elternschaft ist. Die Elternbeteiligung an unserer Schule ist erwünscht und wird seitens der Schule und des Freizeitbereiches auch tatkräftig unterstützt.

Wir Eltern beteiligen uns auf vielen Ebenen. Im Rahmen der Klassen geht das los mit der Unterstützung z.B. beim Kuchen- und Brötchenverkauf für eine anstehende Klassenfahrt oder bei der Mithilfe, den Klassenraum mal wieder auf Vordermann zu bringen (sei es mit Pinsel oder Besen). Bei Schulfesten werden wir bei der Organisation des kulinarischen Rahmenprogramms genauso benötigt, wie beim Auf- und Abbau und Spenden von Kuchen und Salaten. Es kommt vor, dass wir gebeten werden, Ausflüge zu begleiten, oder als Lesepate unsere Kinder beim Lesen zu unterstützen.
Beim Beauty-Day gehen wir aufs Ganze und schrubben antiken Dreck aus Fugen, schenken Bänken neue Farbe oder sorgen für Durchblick bei zahlreichen Glasfronten.

Sehr wichtig sind auch die Ebenen der Mitbestimmung durch die Elternvertreter/innen in den unterschiedlichen Gremien der Schule, s. GEV.

Kurz – es gibt immer etwas zu tun und je mehr mithelfen, desto reicher wird unsere Gemeinschaft.

Gesamtelternvertretung

Vorsitzende: Sonja Wiemann
gev@adolf-glassbrenner.schule

Was gibt es neues

Elternmitarbeit

Wie und wo können sich Eltern an unserer Schule engagieren?

Wo können Eltern an der Schule mitarbeiten? Welche Gremien und Initiativen gibt es? Was ist die Gesamtelternvertretung (GEV), was macht man in der Schulkonferenz oder den Fachkonferenzen?
Welche Rechte haben Eltern an der Schule? Wie können sie mitwirken? Welche Aufgaben haben Elternvertreter/innen?

Egal ob als „Neu-Eltern“ eines Erstklässlerkindes oder als „Alter Hase“ für die meisten sind die Mitwirkungsstrukturen für Eltern an den Schulen ein Buch mit sieben Siegeln. Hier wollen wir ein paar Antworten geben.

Die Elternvertreter/innen bilden das Bindeglied zwischen Eltern- und Lehrerschaft. Zunächst auf Klassenebene, in einem zweiten Schritt aber auch auf Schulebene – und ggf. sogar darüber hinaus.

Obwohl sich das zunächst nach einer Menge Arbeit anhört, ist der Aufgabenbereich überschaubar.

Jede Klasse wählt zwei gleichberechtigte Klassenelternsprecher/innen und zwei Vertreter/innen, die mindestens dreimal im Jahr zu einer Elternversammlung einladen. Besondere Anlässe können weitere Treffen erforderlich machen, das ist aber immer situationsabhängig.

Es empfiehlt sich, einen Emailverteiler und ggf. eine Telefonliste anzulegen, um mit den Eltern auf kurzem Wege kommunizieren zu können. In vielen Klassen kümmern sich die Elternvertreter/innen auch darum, den Klassenlehrer/innen z.B. zum Geburtstag im Namen der Eltern zu gratulieren.

Bei Problemen zwischen Schüler/innen und Lehrkräften empfiehlt sich zunächst immer der direkte Weg zwischen den betroffenen Parteien. Erst in einem zweiten Schritt, und wenn vielleicht ein Problem viele Parteien angeht, kann ein/e Elternsprecher/in als Vertreter/in seiner/ihrer Klasse fungieren.

Eine weitere Aufgabe ist die Teilnahme an der Gesamtelternvertretung, die sich aus allen gewählten Elternsprecher/innen der Klassen zusammensetzt.

Die Arbeit der Elternvertreter/innen ist wichtig, aber sie macht vor allem auch Spaß. Man lernt viele andere Eltern kennen, bekommt einen direkteren Draht zu Lehrerschaft und Schulleitung und erfährt Dinge aus dem Schulalltag, die einem sonst sicherlich verborgen bleiben. Außerdem versteht sich unsere Schule als eine Gesamtheit aus Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern. Unsere Beteiligung an vielen Prozessen ist erwünscht! Und je mehr Eltern sich beteiligen, desto geringer ist der Aufwand für den/die Einzelne/e.

Tipps und Links

Weitere Informationen findet ihr hier:

  • den Leitfaden für Elternvertreter, eine ausführliche Broschüre über die Gremienarbeit an Schulen könnt ihr hier herunterladen
  • der Landeselternausschuss Berlin (LEA), das Gremium der Elternvertretung auf Landesebene
    leaberlin.de
  • der Bezirkselternausschuss Friedrichshain-Kreuzberg (BEA), das Gremium auf Bezirksebene
    bea-fk.de
  • Informationen des Senats für Bildung u.a. findet ihr hier
  • Bildungsserver Berlin-Brandenburg für unterschiedliche Fragen zum Thema Schule und Bildung
    bildungsserver.berlin-brandenburg.de
  • das Schulamt Kreuzberg-Friedrichshain
  • Bildungspaket für Familien mit geringem Einkommen
    berlin.de/sen/bjw/bildungspaket/
  • ANE Arbeitskreis für neue Erziehung, Herausgeber der Schulbriefe, Beratungsangebote
    ane.de
    ANE gibt auch einen übersichtlichen “Leitfaden für neue Elternsprecher/innen an der Grundschule” heraus mit vielen guten Tipps.
    Er kann hier bestellt werden.
  • Wer Elternarbeit lieber in bewegten Bildern erklärt bekommen möchte, kann bei elternvideos.de fündig werden
  • Tipps für Mediennutzung für Eltern & Kinder, z.b. bei klicksafe.de;
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat einen Elternratgeber zum Thema Medien in der Familie entwickelt. Der Ratgeber Gut hinsehen und zuhören! enthält zahlreiche Tipps für Eltern, um Medien sinnvoll in das Familienleben zu integrieren;
    Außerdem erfahren Kinder und Eltern auf seitenstark.de mehr über den sicheren Umgang mit dem Internet.