Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen ist ein soziales und kulturelles Ritual, das von allen Beteiligten gemeinsam gestaltet wird. Es bietet Zeit und Raum für gemeinschaftlichen Austausch und Gespräche.
Damit dies gelingt, sorgen Kinder und Erwachsene für eine ruhige Atmosphäre und ein rücksichtsvolles Miteinander. Die Erwachsenen sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst. Sie ermöglichen den Kindern eine möglichst wertfreie Sinneserfahrung.

Bis einschließlich zur vierten Klasse essen die Kinder mit ihren Bezugserzieher*innen oder Lehrer*innen. Die Kinder der fünften und sechsten Klassen tun dies selbstständig in der dafür bestimmten Zeit.
Nachdem die Kinder der Klassen an ihren festen Tischen platzgenommen haben, nehmen sie sich aus den bereitgestellten Schüsseln das Essen und beginnen gemeinsam die Mahlzeit. Zur Förderung einer wertschätzenden Haltung gegenüber einer abwechslungsreichen und vielfältigen Küche ermuntern wir sie, möglichst von allen Speisen zu probieren. Auch das Bewusstsein für eine ausreichende Menge zu erlernen, ist ein wichtiges Ziel. Die gemeinsame Mahlzeit ist beendet, wenn alle an einem Tisch mit dem Essen fertig sind. Abwechselnd übernehmen die Kinder den Tischdienst und üben dadurch Selbständigkeit und Verantwortungsübernahme. Durch einen regelmäßigen Austausch mit Vertreter*innen des Caterers, an dem Kinder beteiligt sind, möchten wir zu einem ausgewogenen und wohlschmeckenden Mittagessen beitragen.

Versorgt werden wir durch die Graefewirtschaft. Zur Inanspruchnahme des Schulmittagessens ohne Kostenbeteiligung ist es nötig, dass die Eltern bzw. die Personensorgeberechtigten einen Vertrag mit dem Caterer abschließen. Bitte schicken Sie diesen in Papierform an die Gräfewirtschaft.