Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

blog-schule-kreide_boden-miki-fath--unsplash

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

An dieser Stelle wird die Schulöffentlichkeit der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule fortlaufend über die aktuellsten Ereignisse informiert. Bitte besuchen Sie diese Seite regelmäßig, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Gemeinsam schaffen wir das! Vielen Dank.
Peter Rahrbach, Schulleiter


Wir appellieren an alle Mitglieder der Schulgemeinschaft auf dem Hintergrund des Gesundheitsschutzes und zur Eindämmung der Pandemie, ein generell verantwortungsvolles und umsichtiges Verhalten im täglichen Miteinander zu praktizieren, damit uns gemeinsam der sichere Schulbetrieb auch weiterhin bestmöglich gelingen kann. Vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!

Corona-Situation an der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule

bestätigter Covid-19-Fall: 1
Kontaktpersonen in präventiver Quarantäne: 0
ganze Lerngruppen bzw. Klassen in Quarantäne: 0
Kolleg*innen in Quarantäne: 0

(Stand: 24.10.2021)

Aktueller Musterhygieneplan Grundschule

Corona-Stufenplan für Berliner Schulen

 

 

Wichtige Informationen / Newsletter 20.10.2021

Um ein eventuelles Infektionsgeschehen nach den Herbstferien schnellstmöglich zu erkennen, werden die Testungen in der ersten Schulwoche am MONTAG, DIENSTAG und MITTWOCH, also an drei aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt.

Zusätzlich bitten wir alle Kinder und Erwachsenen um das erneute Tragen eines Mund-Nasenschutzes – zunächst an den ersten drei Tagen in allen Innenräumen. Wir erhoffen uns dadurch einen möglichst sicheren Start des Schulbetriebes. Weitere Vorsichtsmaßnahmen werden wir an der jeweiligen Situation angepasst treffen und Ihnen rechtzeitig mitteilen.

Reiserückkehrer aus sog. Risikogebieten (Link zu Risikogebieten) weisen wir auf die entsprechenden Regelungen hin: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/einreisen/


Ermittlung von Kontaktpersonen 1. Grades

Nach Einschätzung des Gesundheitsamtes kann die Aufhebung der Maskenpflicht zukünftig an den Schulen wieder zu mehr Quarantäne-Anordnungen führen. Als Kontaktpersonen 1. Grades werden weiterhin insbesondere enge Kontaktpersonen definiert, wobei auch wieder unmittelbare Sitznachbar*innen betroffen sein können.

Grundsätzlich werden die Einschätzungen für eine Lerngruppe bzw. für einzelne Personen durch das Gesundheitsamt und nicht durch die Schule !vorgenommen.

Als Grundlage dienen in einem positiven Fall u.a. die Informationen zur Einhaltung der Lüftungsregeln, die Bewertung der allgemeinen Unterrichtssituation (z.B. im Sportunterricht) oder zu besonderen Kontakten, auch außerhalb der Schulzeit.

Um diese Informationen bei einem auftretenden Fall zeitnah für das Gesundheitsamt zusammenfassen zu können, sind wir auch zukünftig auf die enge Kooperation und Zuarbeit aller Beteiligten angewiesen (Kinder, Pädagog*innen, Eltern, …).

Tritt ein Positivfall in einer Lerngruppe auf, erhöht sich die Testfrequenz für die betroffene Lerngruppe in dieser Woche einmalig auf drei Testungen.

 

Quarantäne-Regelungen und „Frei-Testungen“

Grundsätzlich werden Kontaktpersonen 1. Grades vom Gesundheitsamt zunächst für 10 Tage unter Quarantäne gesetzt. Eine „Frei-Testung“ ist nach 5 Tagen mit einem PCR-Test, oder nach 6 Tagen mit einem Antigen-Schnelltest möglich. Dabei müssen diese Tests an öffentlichen Teststellen durchgeführt werden und mit einem schriftlichen Nachweis belegt werden. Ein Test zu Hause oder an der Schule inkl. „Selbsterklärung“ ist nicht gültig. Die Testung von Kindern unter 18 Jahren ist auch weiterhin an allen Teststationen kostenfrei.

Geimpfte und genesene Personen sind von der Quarantäne-Pflicht ausgenommen, es wird aber die Durchführung eines PCR-Tests empfohlen.

 

 

Wichtige Informationen / Newsletter 01.10.2021

In dieser Woche wurden wichtige Neuerungen u.a. zur Maskenpflicht und zum Fortgang der Teststrategie im Senat beschlossen:
In der Grundschule gibt es ab Montag (04.10.2021) keine Maskenpflicht mehr. Auf freiwilliger Basis kann eine Maske getragen werden. Für das pädagogische Personal gilt im Unterricht und in der ergänzenden Förderung und Betreuung ebenfalls keine Pflicht zum Tragen einer Maske. Eine Ausnahme bildet der Schwimmunterricht, da die Berliner Bäderbetriebe das Tragen einer Maske weiterhin vorschreiben. Auch in der Ferienbetreuung und in der Herbstschule besteht weiterhin eine Testpflicht zweimal pro Woche (montags und mittwochs).Der Hort wird für den Ferienbetrieb separate Tests für alle teilnehmenden Kinder zur Verfügung gestellt bekommen.
Tritt ein Positivfall in einer Lerngruppe auf, erhöht sich die Testfrequenz für die betroffene Lerngruppe in dieser Woche einmalig auf drei Testungen.
In den ersten beiden Unterrichtswochen nach den Herbstferien wird die wöchentliche Frequenz auf drei Tests erhöht. Damit sollen mögliche Infektionen, die in der Ferienzeit entstanden sind, umgehend erkannt werden. Somit reichen die aktuell zur Verfügung stehenden Tests an unserer Schule für folgende Tage: Mo, 04.10. / Mi, 06.10.HerbstferienMo, 25.10. / Mi, 27.10. und Fr., 29.10.